Bebauungsplan ‘Nördlich der Kapellenstraße, II. BA’

Der Lim­bur­ger Bür­ger­meis­ter plant, in Off­heim 32,9 ha bes­tes Off­hei­mer Acker­land in ein Indus­trie- und Gewer­be­ge­biet umzu­wan­deln. Um die Off­hei­me­rin­nen und Off­hei­mern dafür ein­zu­neh­men, wird ihnen ein Nah­erho­lungs­ge­biet auf einer zusätz­li­chen Flä­che von 6,5 ha ange­bo­ten. Die gesam­te Flä­che liegt im Osten von Off­heim zwi­schen der jet­zi­gen Wohn­be­bau­ung und der Meil. Das jetzt schon bebau­te Gewer­be­ge­biet wird dazu in nörd­li­che Rich­tung erweitert.

Der Orts­bei­rat Off­heim hat in sei­ner jüngs­ten Sit­zung am 28.10.2021 der Pla­nung nicht zuge­stimmt und ein­stim­mig einen 2. Bera­tungs­gang ver­ein­bart. Es wur­den Fra­gen for­mu­liert, die bis zur nächs­ten Sit­zung vom Bür­ger­meis­ter und dem Magis­trat beant­wor­tet wer­den sollen.

Rede­bei­trag von Josef Erbach wäh­rend der Ortsbeiratssitzung

Fra­gen­ka­ta­log der CDU

Fra­gen­ka­ta­log von Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN



Bauausschuss am 11.11.2021

Trotz des neb­li­gen und kal­ten Wet­ters stan­den Off­hei­me­rin­nen und Off­hei­mer am Ein­gang der Lim­bur­ger Stadt­hal­le und for­der­ten von den Stadt­ver­ord­ne­ten, die zur Bau­aus­schuss­sit­zung gin­gen, in Off­heim kein neu­es Indus­trie- und Gewer­be­ge­biet auf den Weg zu bringen.

Tat­säch­lich hat der Bau­aus­schuss ein­stim­mig einen zwei­ten Bera­tungs­gang beschlos­sen. Damit folg­te der Aus­schuss dem Wunsch des Orts­bei­rats Off­heim. Der Bür­ger­meis­ter woll­te einen ande­ren Weg, näm­lich das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren ein­lei­ten. Dem folg­ten die Stadt­ver­ord­ne­ten nicht. Prima!



Entscheidende Stadtverordnetensitzung

Mon­tag, 13.12.2021, 19:15 Uhr Josef-Kohl­mai­er-Hal­le (Stadt­hal­le), Gro­ßer Saal,
Hos­pi­tal­stra­ße 4, 65549 Lim­burg a. d. Lahn

In der Stadt­ver­ord­ne­ten­sit­zung wird ent­schie­den, ob der Auf­stel­lungs­be­schluss für den Bebau­ungs­plan ‘Nörd­lich der Kapel­len­stra­ße, II. BA’ tat­säch­lich gefasst wird. Obwohl in Off­heim der Orts­bei­rat und die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung sich gegen eine Erwei­te­rung des Indus­trie- und Gewer­be­ge­biets aus­ge­spro­chen haben, scheint eine Mehr­heit der Stadt­ver­ord­ne­ten von SPD und CDU dem Bür­ger­meis­ter, der sich stur für die Erwei­te­rung aus­spricht, fol­gen zu wol­len. Die Begrün­dun­gen redu­zie­ren sich allein auf wirt­schaft­li­che Über­le­gun­gen. Es gibt Vor­schlä­ge, die Ent­schei­dung zu ver­ta­gen bis sich die Fol­gen der Coro­na­kri­se deut­li­cher abzeich­nen und die Kon­se­quen­zen für Städ­te und Gemein­den aus dem Kli­ma­wan­del sicht­bar wer­den. Es gibt einen Vor­schlag von der FDP und den GRÜNEN wenigs­tens einen wei­te­ren Bera­tungs­gang zuzu­las­sen, damit z. B. das Ver­kehrs­gut­ach­ten ohne Zeit­druck dis­ku­tiert und bewer­tet wer­den kann. Lei­der wur­de das im Bau­aus­schuss und im Haupt- und Finanz­aus­schuss von der Mehr­heit der SPD- und CDU-Stadt­ver­ord­ne­ten abge­lehnt. Lei­der schei­nen die­se Über­le­gun­gen und sinn­vol­len Vor­schlä­ge die Mehr­heit der Stadt­ver­ord­ne­ten nicht zu über­zeu­gen. Es ist zu hof­fen, dass eini­ge noch umdenken.

Ergebnis

Lei­der gab es bei der ent­schei­den­den Stadt­ver­ord­ne­ten­sit­zung am 13.12.2021 hin­sicht­lich der Erwei­te­rung des Indus­trie-und Gewer­be­ge­biets in Off­heim kei­ne Über­ra­schun­gen. Obwohl sich Ingrid Horz-Schmach­tel von den GRÜNEN und auch der Off­hei­mer Orts­vor­ste­her Arne Pie­cha (CDU) sehr dafür ein­setz­ten, den Auf­stel­lungs­be­schluss für den Bebau­ungs­plans nicht zu fas­sen, und obwohl sich FDP und GRÜNE dafür aus­spra­chen, wenigs­ten einen wei­te­ren Bera­tungs­gang zu geneh­mi­gen, haben die Mehr­heit der CDU-Abge­ord­ne­ten und alle SPD-Abge­ord­ne­ten den Beschluss ver­ab­schie­det. Wir wer­den jetzt das wei­te­re Ver­fah­ren nut­zen, das Vor­ha­ben noch zu verhindern.