Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen sollten gleichberechtigt Zugang zur gesellschaftlichen Teilhabe in allen Lebensbereichen haben und selbstbestimmt lernen und arbeiten können.
Hierzu gehört u. a. auch die Barrierefreiheit. Durch die Barrierefreiheit wird es gehbehinderten Menschen mit Rollator und Rollstuhl ermöglicht, gewünschte Ziele in der Stadt zu erreichen. Hierzu gehört, dass Höhenunterschiede an Bordsteinen und an Überquerungsstellen auf Fahrbahnniveau abgesenkt werden.
Für Blinde und sehbehinderte Menschen ist es wichtig, dass zur Orientierung im Straßenverkehr Bodenelemente tastbar und kontrastreich gestaltet sind, insbesondere an Fußgängerquerungstellen. Auch an Bushaltestellen ist Blindenleitsystem aus Rillen- und Noppenplatten zu installieren.
Z. T. sind diese Maßnahmen schon umgesetzt. Es ist wichtig, dass in Limburg diese Maßnahmen nicht aus dem Auge verloren und weiterhin umgesetzt werden.
Weitere Maßnahmen sind:

  • Behindertengerechte Gestaltung von öffentlichen Einrichtungen, Verkehrsräumen, Anlagen und sonstigen der Allgemeinheit zugänglichen Flächen sowie der Freizeitstätten
  • Schaffung behindertengerechten Wohnrauns, Unterstützung bei der Vermittlung solcher Wohnungen und Beratungen über Förderungsmöglichkeiten für behinderte Menschen in Kindergärten Schulen und Beruf
  • Angebote behindertengerechter Freizeitgestaltungen- Veranstaltungsangebote für behinderte Menschen (Teilhabe am öffentlichen Leben
  • Maßnahmen der Stadt zur Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung Behinderter

All diese Konzepte müssen weiterhin in Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat abgesprochen werden.