Brücke für Fußgänger und Radfahrer

Birgit Geis setzt sich ein für eine neue Brücke über die Lahn für Fußgänger und Radfahrer

Bei einer Stadtbegehung in Limburg an der Lahn informierte sich Bürgermeisterkandidatin
Birgit Geis über einen möglichen Standort einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die
Lahn.

„Für mich stellt sich eine Brücke auf der Höhe des Campingplatzes mit einem Bogen zur Schleuseninsel und von dort mit einem Bogen auf die Eschhöfer Lahnseite als die attraktivste Lösung dar“, so Geis.
Für die Touristen und Limburger wäre es sehr reizvoll im Karree von der Alten Lahnbrücke
zum Campingplatz, von dort über die Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Lahn zur anderen Lahnseite und unterhalb vom Dom zurück zur Alten Lahnbrücke zu flanieren.

Ebenso kämen Campinggäste und die Bewohner des Rosenhangs fußläufig oder mit dem Fahrrad schnell auf die andere Lahnseite und dadurch auch schnell in das Naherholungsgebiet Tal Josaphat und Greifenberg. Umgekehrt könnten die Bewohner der
Südstadt schnell ins Schwimmbad und auf den Radweg Richtung Staffel und Dietkirchen
gelangen.

„So eine Brücke beeinträchtigt nicht den Campingplatz, im Gegenteil, sie ist eine
Bereicherung für den Campingplatz und Campinggäste.

Die Holzbrücke in Dietkirchen zeigt, dass solche Fußgänger- und Radfahrerbrücken von der Bevölkerung gut angenommen werden.

Hier könnte die neue Brücke gebaut werden

Holzbrücke und die St. Lubentius-Basilika
geben ein harmonisches Bild ab. Genauso wäre es bei einer Holzbrücke auf der Höhe des Campingplatzes. Eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke bedeutet auch die Weiterentwicklung des Stadtpark Lahn.

Für so ein High-Light werde ich mich als Bürgermeisterin einsetzen“, meinte Geis.